Pirna und die Tauben

Als erste Maßnahmen gegen die Taubenplage in der Maxim-Gorki-Straße hat der Eigentümer, die Ventar AG neue feinmaschige Netze vor den Häusern aufhängen lassen, damit sich die Tauben nicht mehr auf Gauben, Simse und Erker setzen können. Aus Sicht der Anwohner reichen diese Maßnahmen nicht aus – die Vögel suchen sich in unmittelbarer Nähe neue Unterschlüpfe.

Ich habe mir die Situation vor Ort noch einmal angesehen. Die grüne Plane, übersäht mit Taubendreck, Federn und Kadavern toter Tiere hängt noch immer, der Fußweg vor den betroffenen Gebäuden ist weiterhin voll mit Taubenkot. Fazit: Verbessert hat sich wenig.

Auch die Taubensituation vor der Post auf der Gartenstraße gegenüber dem Kino ist nach wie vor beschiss… . Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Beirat für Stadtentwicklung und Lokale Agenda wird sich noch im März mit dem Thema beschäftigen und eine Handlungsempfehlung an die Ausschüsse und den Stadtrat aussprechen.


Diese Themen werden Sie interessieren:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s